Neues aus Elbenberg

was gibt es Neues, wer hat Informationen?

  • Elbenberger Wetter

  • Spende für www.elbenberg.de

    Ich möchte mich mit einer kleinen Spende bedanken.
    Your Email Address:
  • Kategorien

  • unser Archiv

Bürgerinitiative will Windpark im Naumburger Stadtwald verhindern

05.12.17 (Infos vom www.elbenberg-Team)

Geplantes Projekt ist umstritten

Gegen den Bau des geplanten Windparks im Naumburger Stadtwald und dem angrenzenden privaten Forst westlich von Altendorf formiert sich Widerstand.

 

Wird kritisiert: Der Bau von Windrädern im Naumburger Stadtwald. Das Foto ist ein Symbolbild. © dpa

Bürger aus Naumburg, Elbenberg, Königshagen und Böhne haben eine Bürgerinitiative „Schützt den Langen Wald“ gegründet und wollen den Bau der Windräder verhindern.

Ein sehr bedeutender Vogelkorridor Nordhessens verlaufe über dem Gebiet, erklärt Wolfgang Lübcke vom Naturschutzbund Edertal. Die Vögel kreuzten seit Menschengedenken genau in Höhe der geplanten Rotoren den Wald. Die Naturschutzgruppe befürchtet bei einer Umsetzung des Windparks massive Auswirkungen auf den Vogelzug.

Mit im Boot ist auch Windveto, eine Kooperation von neun windkraftkritischen Bürgerinitiativen in Waldeck-Frankenberg. Sprecher Dr. Stephan Kaula sieht eine Gesundheitsgefährdung durch den von den Windmühlen erzeugten Infraschall. Außerdem stellt er die wirtschaftlich-technische Effektivität des Baus von weiteren Anlagen infrage.

Das Gebiet bestehe aus wertvollen, naturnahen Buchenwäldern, betont Sprecherin Sabine Becker aus Elbenberg, die einen weiteren Artenrückgang befürchtet.

Nach Auskunft von Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable gibt es noch keine endgültige Entscheidung für einen Windpark. In dieser Woche sei zunächst Einsendeschluss für interessierte Anlagenbauer. Wer sich an der Ausschreibung beteiligt, müsse verschiedene Bedingungen erfüllen. Dazu zählt unter anderem, dass Bürger über eine zu gründende Bürgerenergiegenossenschaft am Projekt beteiligt werden sollen.

Indes hat sich einer der ursprünglichen Interessenten zurückgezogen: Die Städtischen Werke Kassel sind nicht mehr im Rennen. „Die Bedingungen des Ausschreibeverfahrens sind für uns nicht wirtschaftlich“, sagt Sprecher Ingo Pihanka.

Gebiet ist 103 Hektar groß

Gut 16.600 Hektar Fläche – aufgeteilt in 169 Einzelbereiche – sind im Regionalplan des Regierungsbezirks Kassel für die Errichtung und von Windkraftanlagen ausgewiesen. Darunter auch das rund 103 Hektar große Gebiet im Naumburger Stadtwald und dem angrenzenden Privatwald. Die Kasseler Stadtwerke, die jetzt abgesprungen sind, hatten in ihrer Planung zunächst sechs von elf angedachten Anlagen vorgesehen. Die frisch gegründete Bürgerinitiative trifft sich das nächste Mal am morgigen Donnerstag ab 19 Uhr im Bürgerhaus Böhne. Interessierte sind dazu eingeladen. Weitere Treffen sollen in den nächsten Wochen auch in Elbenberg stattfinden.

Info: HNA-Online vom 30.11.2017

Schreiben Sie uns ihre Meinung zu diesem Projekt, wir haben hierzu die Kommentare freigeschaltet. Behalten uns jedoch das Recht der Korrektur, bwz. Löschung vor.

Ein Kommentar

  1. Wir haben diese Welt nicht etwa von unseren Vorfahren geerbt – wir haben sie von unseren Kinder geliehen
    (Gandhi)

    Wenn schon Großinvestoren sich aus dieser, nicht rentablen Investition zurück ziehen, sollte man diese geplante Aktion nicht ganz vergessen?

    Ich persönlich würde mich sehr darüber freuen, wenn unser „Alte Wald“ so bleibt wie er ist.
    Es ist sehr schön, direkt über diesem Gebiet im Frühjahr und Herbst die Kraniche, wie seit Jahrhunderten, ziehen zu sehen.

    in der Hoffnung, dass dieses Schauspiel auch noch viele Generationen nach mir sehen dürfen, bitte ich alle Verantwortlichen nochmal den Bau zu überdenken.

    Von mir bekommt ihr hierzu ein klares NEIN !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.