Neues aus Elbenberg

was gibt es Neues, wer hat Informationen?

Archiv für die 'Elbenberger Geschichte' Kategorie

Hier finden Sie Artikel zur Elbenberger Geschichte

Der Schlossgarten

21.02.16 (Elbenberger Geschichte)

Schloßgarten und Landschaftsverschönerung Eine Vielzahl von Beispielen für eine Landschaftsverschönerung findet man in der Nähe des Schlosses Elberberg mit einem unmittelbaren Bezug zu dem Adelssitz. Die Anfänge der landschaftsgestalterischen Arbeiten im Schlossbereich gehen bis in das 16. Jh. zurück. Die Anlage des jetzt oberen Schlossteiches sowie die Gestaltung des Berghangs zum Schloss hin, noch ohne […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Der Schlossgarten

Kirchenbücher

21.02.16 (Elbenberger Geschichte)

Zu den Kirchenbüchern in Elben und Elberberg[1] Die Kirchenbuchführung am Beispiel unserer Landeskirche Für die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck wurde 1973 in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Familienkunde ein heute vergriffenes und in Teilen auch nicht mehr ganz aktuelles Kirchenbuchverzeichnis[2] veröffentlicht. Daraus kann man ersehen, dass in einigen Kirchengemeinden noch Kirchenbücher aus der Zeit vor […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Kirchenbücher

neuer Grenzstein

21.02.16 (Elbenberger Geschichte)

Ein neuer Grenzstein im Alten Wald Die alte Grenze des ehemals mainzischen Amtes Naumburg ist reich an alten und vielfältigsten Grenzzeichen. Gab es ursprünglich Grenzbäume mit Markierungen wie z.B. eingeritzten Kreuzen und später Graben- und Wallanlagen entlang des Grenzverlaufs, so entstand bald das Bedürfnis nach einer noch sicheren Markierung des Grenzverlaufs. Ab dem 16. Jh. […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für neuer Grenzstein

Unruhen von 1848

21.02.16 (Elbenberger Geschichte)

Die 1848er Unruhen in Elben und Elberberg Im Zuge der revolutionären Ereignisse des Jahres 1848 sind vielfach im ländlichen Raum Forderungen der Landbevölkerung gegen ihre Grundherren lautgeworden. Im Zusammenhang mit der Märzrevolution hat diese „agrarische Bewegung“[1] der Bevölkerung einen Anlass geboten, aufgestaute Spannungen und Konflikte mit den örtlichen Grundherren auszutragen. Die Familie v. Buttlar verfügte […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Unruhen von 1848

Der Schandpfahl

21.02.16 (Elbenberger Geschichte)

Der Schandpfahl Kurz vor dem Kirchbau- und Dorffest wurde 1986 in Anwesenheit des Hessischen Justizministers a.D. Dr. Günther der Schandpfahl in der Mittelstraße in Elben enthüllt. Der Geschichtsverein hatte ihn damals zur Erinnerung an die niedere Gerichtsbarkeit an zentraler Stelle im Ort aufgestellt. In unseren ‚Mitteilungen 1986‘ S.47ff. haben wir darüber berichtet.   Auch in […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Der Schandpfahl

Lager im Tonloch

21.02.16 (Elbenberger Geschichte)

Das Lager im Tonloch von Elben Inhaltsverzeichnis: Die örtliche Situation nach 1933 Das jüdische Frauenlager Die Befreiung     Die örtliche Situation Traurige Bekanntheit erlangte der Naumburger Stadtteil Elbenberg – ein Zusammenschluss der ehemals selbständigen Orte Elben und Elberberg – durch den Umstand, dass hier in den Jahren des 2. Weltkrieges drei Gefangenenlager bestanden, insbesondere […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Lager im Tonloch

Sagen und Erzählungen

21.02.16 (Elbenberger Geschichte)

Sagen und Erzählungen Die von Elben leiten ihren Familiennamen von dem Elwigsberg oder Elberberg ab. Der Name soll auf Kobolde hindeuten und Berg und Flüsschen tragen ihren Namen noch aus heidnischer Zeit. Chronik der Elben, Mskr. 1929. Der Stamm Elben soll nach einer anderen Erzählung in Beziehung zum albanischen Berg in Frankreich stehen, wo ein […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Sagen und Erzählungen

Historische Hinweistafeln

21.02.16 (Elbenberger Geschichte)

Historische Hinweistafeln rund um Elbenberg   1. Galgenberg Der Sporn am Mühlenberg ist historische Richtstätte zur Vollstreckung peinlicher Strafen oder Leibesstrafen, die der hohen Gerichtsbarkeit zuzuordnen sind. Diese wurde durch die Herren von Elben ausgeübt, ging aber nach deren Aussterben im Jahr 1535 auf den hessischen Landgrafen über. Symbol der niederen Gerichtsbarkeit, die weiterhin durch […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Historische Hinweistafeln