Neues aus Elbenberg

was gibt es Neues, wer hat Informationen?

  • WebCam Elbetal

  • Elbenberger Wetter

  • Spende für www.elbenberg.de

    Ich möchte mich mit einer kleinen Spende bedanken.
    Your Email Address:
  • Kategorien

  • unser Archiv

Schützen – News im “Dreierpack”

17.02.09 (Neues aus Vereinen, Schützenverein Elbenberg e.V.)

schuetzenvereinlogo.jpg Martinhagen Meister Luftgewehr – Kreisklasse: Punktgleich vor Altenhasungen und Altenstädt. Es hätte in der Luftgewehr – Kreisklasse nicht spannender sein können.

Artikel 1:
Bis zum zehnten und damit letz­ten Durchgang lieferten sich Martinhagen, Altenstädt und Altenhasungen ein Kopf – an – ­Kopf – Rennen, alle drei hatten am Ende jeweils 16 : 4 Punkte zu Buche stehen. Martinhagen rettete Platz eins in der Ab­schlusstabelle nur durch die Wertung der Gesamtringe aus allen zehn Kämpfen. Hier wur­den bei den Langwaffen – Spe­zialisten vom Schauenburger Martinstein 14.897 Ringe ge­zählt, bei Altenhasungen le­diglich 14.829, bei den Alten­städtern deren 14.819. Wolf­hagen rettete sich mit 6 : 14 Zählen auf den sicheren vier­ten Platz. Vor Istha ( 4 : 16 ) und Elbenberg ( 2 : 18 ).

Ausschlaggebend für den Martinhagener Titelgewinn war im Finalmatch der Heim­sieg gegen Altenstädt mit 1495 : 1460 Ringen. Gleich zum Auftakt legte Frank Botthof mit 391 : 370 gegen Melanie Blum ein „echtes Brett hin”. Anschließend konnte sich Heinrich Nette hauchdünn mit 367 : 366 gegen Helmut Blum behaupten. Als auch Christian Strassberger mit 365 : 362 Christian Wicker das Nachsehen gab, war Martinha­gen so gut wie durch. Alle Zweifel beseitigte Gerhard Nelle, ließ gegen Cornelia Döring nichts mehr anbrennen wies die Altenstädterin mit 372 : 362 in die Schranken.

Erwartungsgemäß konnte auch Altenha­sungen den Heimvorteil nut­zen, hatte gegen Schlusslicht Elbenberg klar mit 1480 : 1346 Ringen die Nase vorne. Auch Frank Birner gelang hier mit 391 Ringen ein richtiges Pfund, wies damit Elbenbergs Jochen Ritter ( 366 ) deutlich in die Schranken. Auf Position zwei ging es knapper zur Sa­che, doch konnte sich letztlich Andre Klapp mit 366 : 363 ge­gen Tobias Degenhardt durch­setzen. Auch die beiden ver­bleibenden Einzel brachten die Erpetaler gegen die ersatz­geschwächten Elbetaler sou­verän in trockene Tücher. Mi­chael Thielemann setzte eben­so deutlich mit 362 : 314 gegen Patrick Albrecht die Akzente, wie Manuela Tieck mit 361 : 303 gegen Kathrin Weiss­haupt.

Im Duell der Kellerkinder musste Wolfhagen in Istha an­treten, holte sich mit 1456 : 1365 Ringen die Punkte zum sicheren Klassenerhalt. Istha musste mit einem Handi­cap in das Match, fehlte doch Spitzenschütze Marco Tripp. Auf Position eins im Duell der Nachwuchstalente setzte sich der Wolfhager Sascha Abel klar mit 374 : 356 gegen Elena Uther durch. Manfred Damme mit 365 : 340 gegen Jürgen Wi­cke sowie der wieder genese­ne Klaus Rieger mit 363 : 338 gegen Ramona Fenzl legten nach, die Partie war für die Ex – Kreisstädter gelaufen. Im letz­ten Tagesduell ging eine bei­spielhafte Schützenkarriere zu Ende. Wolfhagens Bernd Reinicke absolvierte nach über 20 – jährigem Wettkampf­sport sein letztes offizielles Match. Mit einem Sieg, behielt mit 354 : 331 gegen Peter Fenzl die Oberhand.

Altenstädt II jubelt

Auch in der Luftgewehr – Grundklasse standen drei Mannschaften punktgleich ( 8 : 4 ) vorne, wobei es am zehn­ten Wettkampftag zum Gipfel­treffen Altenstädt II gegen Nothfelden I kam. Die Mitbe­werber Martinhagen II sowie Sand hatten Freikampf, konn­ten keinen Boden mehr gut­machen. Altenstädt II nutzte die Gunst der Stunde, holte sich auf eigenen Ständen ge­gen Nothfelden I mit 1432 : 1395 Ringen die alles entscheidenden Punkte und Ringe. Danach sah es zum Auf­takt jedoch nicht aus. Denn Kunibert Jentsch zog gegen die überraschend starke Noth­felderin Nadine Bachmann, die persönliche Saisonbestlei­tung erzielte, mit 361 : 374 den Kürzeren. Danach jedoch drehten Frank Wicke mit 367 : 350 gegen Lothar Reipert und Matthias Büscher mit 354 : 340 gegen Dennis Ladda den Spieß um.

Im Finalmatch machte dann Joachim Falken mit 350 : 331 gegen Herbert Zöllei­den Erfolg endgültig perfekt. Altenstädt II überflügelte da­mit die Mitbewerber, hatte aufgrund Ringmehrzahl ( 8418 ) gegenüber Nothfelden I ( 8340 ) Sowie Martinhagen II ( 8288 ) die Nase vorne.

Artikel 2:
Freude im Lager von Ippinghausen II
Altersrunde Luftgewehr: Mannschaft kann von Rang eins nicht mehr verdrängt werden

Am siebten und vorletzten Wettkampftag der Altersrunde Luftgewehr, ausgetragen auf den Ständen des SV Nothfelden, meldete sich in der Kreisklasse ein­drucksvoll Breuna I zurück. Bei den Nordkreisschützen, die in der vergangenen Saison die Akzente setzten, in der laufenden bisher hinter den Erwartungen blieben, platzte endlich der Knoten. Mit 588 Ringen schossen sie sich deut­lich an die Spitze der Tages­wertung. Gefolgt von Ipping­hausen I und Elbenberg I, bei denen jeweils 580 Ringe ge­zählt wurden.

Knapp dahinter Dörnberg I ( 579 ) sowie abgeschlagen Al­tenstädt ( 567 ). Bei den Alten­städtern sah vor allem Hein­rich Wicke alt aus, kam ledig­lich auf 185 Ringe. Im Gegen­satz zu den Breunaern, die sich in der Besetzung Karl Schmidt, Karl – Heinz Volkwein und Eberhard Fuchs als ge­schlossene Einheit präsentier­ ten und profilierten. Denn alle drei trumpften mit jeweils hervorragenden 196 Ringen auf. Trotzdem mussten sie ei­nem wieder den Vortritt las­sen – dem lppinghäuser Dieter van der Veek, der einen Ring mehr erzielte.

In der Team – Gesamtwer­tung bleibt Ippinghausen I mit 33 Punkten und 4075 Ringen souveräner Tabellenführer. Auf den Rängen Breuna I ( 23 / 4053 ), Dörnberg I ( 22 / 4041 ), El­benberg I ( 17 / 4002 ) und Alten­städt ( 15 / 4015 ).

Mit dem Top – Ergebnis von 195 Ringen legte Volker Volkwein in der Grundklasse A den Grundstein für den Tagessieg von Martinhagen I.

Die Lang­waffen – Spezialisten vom Schauenburger Martinstein bekamen dafür fünf Zähler gutgeschrieben und rückten in der Gesamtwertung mit 23 Punkten ( 3973 Ringe ) auf Rang drei vor.

Tagesplatz zwei für Ipping­hausen II durch eine erneute mannschaftliche Geschlossen­heit von Horst Schaffrinski ( 189 ) sowie Franz Tichatschek und Friedhelm Ledderhose, die jeweils 188 Ringe vorwei­sen konnten.

In der Gesamttabelle blei­ben die Weidelsburger damit unangefochten auf der Pol­eposition mit 31 Zählern. Ebenfalls stark das Damen­team von Dörnberg II. Bei El­len Lipphardt und Rosi Eichel standen jeweils 188 Ringe zu Buche, Gislinde Kloppmann mit 187 hauchdünn dahinter. 563 Ringe bedeuteten Tages­platz drei.

In der Gesamtwertung ist Dörnberg II mit 25 Punkten Zweiter, kann Ippinghausen II aber nicht mehr erreichen. Vierter ist Elbenberg II ( 22 / 3969 ), Schlusslicht bleibt Breuna II ( 7 / 3861 ).

Abschluss in Ippinghausen

In der Grundklasse B war Horst Norkowski mit 193 Rin­gen Wegbereiter dafür, dass sein Team Sand sich in der Ta­geswertung auf dem obersten Treppchen postierte. Weitere Sander Baumeister Heinz Hohn ( 187 ) sowie Gustav Gron ( 186 ). Durch den Gewinn von fünf Punkten kletterte Sand mit jetzt 25 Zählern ( 3885 Rin­ge ) auf Tabellenrang zwei. Hinter Spitzenreiter Dörn­berg, der 29 Punkte ( 3910 Rin­ge ) aufweist. Durch eine Stei­gerung um 17 Ringe gegen­über dem sechsten Durchgang auf 190 Ringe war Angelika Hilka Garant dafür, dass die Schützen vom Katzenstein Ta­gesplatz zwei erreichten und damit ihre Gesamtführung ausbauen konnten.

Auf den weiteren Rängen Elbenberg II ( 25 / 3882 ), Martin­hagen II ( 21 / 3826 ) und Noth­felden ( 7 / 3232 ).

Der achte und damit letzte Wettkampf der Saison 2008 / 2009 wird am Donnerstag, 19. Februar. Beginn 14 Uhr, in lppinghausen geschossen.

Artikel 3:
Altenstädter Team  jubelt in Sand
Luftpistole – Kreisklasse: Knapper Erfolg der Gäste

Am neunten Wettkampftag der Luftpistole – Kreisklasse blieb der SSV Dörnberg in der Meister­schaftsspur. Die Kurzwaffen – Spezialisten vom Katzenstein fuhren auf eigenen Ständen einen klaren 1367 : 1291 – Sieg gegen Elbenberg ein. Bereits auf Position eins setzte Marko Greif mit 363 : 342 gegen Heinz – Dieter Niebert ein deut­liches Zeichen. Gregor Vogt mit 350 : 329 gegen Robert Weisshaupt sowie Thomas Opitz mit 337 : 320 gegen Bru­no Thiel zogen nach und stell­ten das Dörnberger Signal uneinholbar auf Grün. Auch Youngster Dennis Biribanti ließ nichts anbrennen, setzte sich mit 317 : 300 gegen Mela­nie Markert durch.

Überraschung dagegen im Sander Schützenhaus „Auf den Birken”, wo in einem Match mit Spannung pur Sand gegen Altenstädt mit 1376 : 1382 Ringen den Kürze­ren zog. Zum Auftakt unterlag Gerd Wenig mit 354 : 361 ge­gen den frischgebackenen Kreismeister Sven Illing. Auch Alexander Maul konnte das Blatt nicht wenden, musste sich mit 347 : 349 Willi Steffen geschlagen geben. Sand lag mit neun Ringen im Hinter­treffen, die Aufgabe schien je­doch noch lösbar. Zumal sich Jörg Schmidt mit 342 : 334 gegen Fred Bertelmann

Durchsetzte und damit acht Ringe aufholte. Nun lag alles am Sander Ingo Paschke, der sich jedoch mit 333 : 338 Ralf Ban­durski geschlagen geben musste. Jubel im Altenstädter Lager, lange Gesichter in Sand. Denn durch die Nieder­lage konnten sie das Vier – Zäh­ler – Minus auf Dörnberg nicht minimieren.

Den Heimvorteil dagegen nutzte Breuna, ließ Altenha­sungen mit 1388 : 1355 Ringen abblitzen. Den Grundstein dafür legte schon im ersten Ta­gesmatch Helmut Linsau, be­hielt Mit 362 : 350 gegen Bog­dan Trommer die Oberhand. Auch die beiden folgenden Einzel fuhr Breuna sicher nach Hause. Hubert Cöster gab mit 349 : 341 Manfred Dohm das Nachsehen und Bernd Fritze wies mit 349 : 333 Lars Kemper in die Schranken. Damit war der Sieg der Nord­kreisschützen in trockenen Tüchern. Deshalb konnte man die knappe 328 : 331 – Niederla­ge von Bernd Schwedes gegen Björn Uthof locker verschmerzen.

Auch in der Luftpistole – Grundklasse zeichnet sich ein spannender Titel – Endspurt ab. Wolfhagen III als Spitzenrei­ter beendete mit dem neunten Wettkampf die Saison mit 14 : 2 Punkten, hat im zehnten Durchgang Freikampf. Martin­hagen könnte also mit einem Sieg am Finaltag noch gleich­ziehen. Das Fundament dafür legten die Martinhagener auf eigener Anlage im Spitzen­match gegen Wolfhagen III. Hatte da mit 1334 : 1313 Rin­gen die Nase vorne und revan­chierte sich so für die Vorrun­den – Nullnummer. Doch da­nach sah es zunächst nicht aus. Thomas Kahle setzte sich nur hauchdünn mit 355 : 354 gegen Manfred Damme durch, auch Heinz – Jürgen Schmidt konnte mit nur 338 : 335 gegen Christian Pflüger keine ent­scheidenden Weichen stellen. Als dann Peter Mauermann mit 325 : 330 gegen Katja Du­plois den Kürzeren zog, war al­les wieder offen. Zur Martin­hagener Matchwinnerin wur­de ausgerechnet die Ex-Wolfhagerin Petra Greschek, die mit 316 : 294 gegen Oldie Gerhard Knotter alle Zweifel beseitigte.

Die zweite Tagespartie war das vereinsinterne Duelle zwischen Nothfelden I und Nothfelden II, das die Hardt – Erste mit 1295 : 1279 Ringen für sich entschied. Ku­rioser und nicht alltäglicher Auftakt. Denn im Kräftemes­sen zwischen Sylvia Götte und Jens Mahr sowie Tanja Löber gegen Torben Boxan gab es keinen Sieger, bei beiden Wettkämpfen stand am Ende jeweils ein 328 : 328 – Unent­schieden zu Buche. Nina Her­tel, die sich vor wenigen Ta­gen zur neuen Kreismeisterin karte, brachte dann aber Nothfelden I mit einem 323 : 312 – Erfolg gegen Thomas Schaake in Führung. Die baute Heike Sälzer mit 316 : 311 Rin­gen gegen Ralf Rauscher noch aus.

Schießen in Zahlen

Altersrunde Luftgewehr.
Siebter Wettkampf In Nothfelden.

Tageswertung,

Män­ner A:
1. Volker Volkwein ( Martinhagen ) 195,
2. Gerhard Döhne ( Dörnberg )193,
3.Rudi Dö­ring ( Altenstädt )191.

Männer B:
1. Dieter van der Veek ( Ippinghausen ) 197,
2. Bruno Thiel 195,
3. Heinz – Dieter Niebert ( beide Eiben­berg ) je 195.

Männer C:
1. Karl – Heinz Volkwein 196,
2, Eberhard Fuchs ( beide Breuna ) 195,
3. Horst Norkowski ( Sand ) 193.

Männer D:
1. Karl Schmidt ( Breuna ) 196.
2, Helmut Herbst ( Dörnberg ) 194,
3. Karl Neumann ( Ip­pinghausen ) 194.

Frauen A:
1. Angelika Hilka ( Dörnberg ) 190,
2. Doris – Ramona Hinz 187,
3. Ruta Jakob ( beide Elbenberg ) 180.

Frauen B:
1. Rosi Eichel 188.
2. Guslinde Kloppmann ( beide Dörnberg ) 187,
3. Edeltraud Vanover­scheide ( Nothfelden ) 175.

Frauen C:
1.Ellen Lipphardt ( Dörnberg ) 188.

Frauen D:
1. Wal­traud Allschinger ( Dömberg ) 187 Ringe.

Gesamtwertung.

Männer A:
1. Volker Volkwein ( Martinhagen ) 1340
und Rudi Döring ( Altenstädt ) 1340,
3. Gerhard Döhne ( Dörn­berg ) 1337.

Männer B.
1.Dieter van der Veek ( Ippinghausen ) 1381,
2. Heinz – Dieter Niebert ( Elbenberg ) 1365,
3. Otto Lomparski ( Döm­berg )1355.

Männer C:
1. Karl – Heinz Volkwein 1362.
2. Eberhard Fuchs ( beide Breuna ) 1357.
3, Heinrich Lapp ( Altenstädt ) 1354.

Männer D:
1. Karl Neumann ( lppinghausen ) 1356,
2. Helmut Herbst ( Dörnberg ) 1349,
3 Holst Schaffrinski ( Ippinghausen ) 1343.

Frauen A:
1. Doris – Ramona Hinz ( Elbenberg ) 1309,
2. An­gelika Hilka ( Dörnberg )1294,
3. Rita Jakob ( El­benberg ) 1279.

Frauen B:
1. Rosi Eichel 1331,
2. Gislinde Kloppmann ( beide Dörnberg ) 1314,
3. Edeltraud Vanoverschelde ( Nothfelden ) 1133

Frauen C:
1. Ellen Lipphardt ( Dörnberg ) 1340.

Frauen D:
1. Waltraud Allschinger ( Dörnberg ) 1333 Ringe.

Quelle: HNA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.