Neues aus Elbenberg

was gibt es Neues, wer hat Informationen?

  • Elbenberger Wetter

  • Spende für www.elbenberg.de

    Ich möchte mich mit einer kleinen Spende bedanken.
    Your Email Address:
  • Kategorien

  • unser Archiv

aus “Vereine & Verbände” ,

28.04.15 (Allgemein, Neues aus Vereinen, Schützenverein Elbenberg e.V.)

~36_2oo7_schuetzenverein_logo

 50 Jahre
 Schützenverein Elbenberg

 

 

Gründer noch immer an der Spitze
Der Schützenverein Elbenberg feierte mit einem Festkommers sein 50-jähriges Bestehen

Als eine starke Gemeinschaft und tragende Säule des gesellschaftlichen und sportlichen Gemeinwohls in Elbenberg bezeichnete Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable den aus 100 Mitgliedern bestehenden Schützenverein
Elbenberg. Der feierte am Samstagabend ein goldenes Jubiläum. 50 Jahre ist der Verein nun alt.

Der Rathauschef würdigte nicht nur das ehrenamtliche Engagement der heutigen Funktionsträger und der aktiven Wettkampfschützen, sondern vor allem auch die Gründungsmitglieder. „Wenn diese 1965 nicht den Verein aus der Taufe gehoben hätten, könnten wir heute nicht dessen runden Geburtstag feiern“, brachte es Hable auf den Punkt. Die Idee zur Vereinsgründung brüteten in der Gaststätte Degenhardt Bruno Degenhardt, Heinrich Gallinger, Herbert Hofmann, Georg und Walter Möller, Heinz Siebert, Helmut Förster, Karl Oeste, Hartmut Selke und Hans Kaminski aus. Letzterer wurde zum Vorsitzenden gewählt.

Im Gasthaussaal wurde in den Anfangsjahren mit Luftgewehr und Luftpistole trainiert. Auch die Rundenwettkämpfe auf Schützenkreisebene wurden dort ausgetragen. Von Beginn an gab es alljährlich ein Königs-, ein Vereinspokal- und Vergleichsschießen. Als der Gastwirt den Saal renovieren und umbauen ließ, wichen die Elbenberger Sportschützen in das Naumburger Schützenhaus aus.

1972 drohte dem Verein das Aus. Vor allem Hartmut Selke und Karl Oeste ist es zusammen mit einem kleinen Häufchen Aufrechter zu verdanken, dass dem Verein der Atem nicht ausging. Hartmut Selke engagierte sich über 30 Jahre lang als Schießwart, Karl Oeste übernahm 1977 den Vorsitz und bekleidete dieses Amt bis 2003, um sich danach bis heute als stellvertretender Vorsitzender in die Pflicht nehmen zu lassen. Unter seiner Ägide wurde fast ausschließlich durch Eigenleistungen am Sportplatz – Umkleidegebäude ein Schießstand angebaut, der sieben Jahre später um einen Vereinsraum erweitert wurde. 1996 wurde in Kooperation mit dem Turn- und Sportverein das alte Gebäude dem Erdboden gleich gemacht. Ein neues Vereinshaus wurde errichtet, in dessen Obergeschoss die Schützen ihr Zuhause fanden.

Musikalisch mitgestaltet wurde der Festkommers, bei dem es natürlich intern auch für langjährige und verdiente Mitglieder und durch den Hessischen Schützenverband Ehrungen gab, vom TSV-Männerchor. Am Abend spielte die Showband Asphaltstürmer zum Schützentanz auf.

HNA v. 28.04.15

Urgesteine des Vereins: Seit der Vereinsgründung engagieren sie sich für den Schützenverein (von links) Hartmut Selke, Herbert Hofmann, Hans Crede, Karl Most, Manfred Wurst, Karl Oeste,
Helmut Förster, Bruno Degenhardt und Georg Seidler.

Quelle, ©HNA v. 28.04.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.