Neues aus Elbenberg

was gibt es Neues, wer hat Informationen?

Feuerwehr erhält 2 Staustellen “Biber”

29.08.16 (Allgemein, Feuerwehr Elbenberg e.V.)

FFWFeuerwehr Naumburg erhält zwei mobile Staustellen „Biber“ 

Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Naumburg wird zwei mobile Staustellen „Biber“ beschaffen. Die Entscheidung ist gefallen, nachdem man sich am vergangenen Freitag das Gerät vorführen ließ.

 

 

 

Die Naumburger Feuerwehrmänner erhalten eine Kurzeinweisung ind die Handhabung der mobilen Saugstelle „Biber“. (Foto: PA Stadt Naumburg)Ursprünglich sollten in diesem Jahr an der Elbe zwei stationäre Wasserentnahmestellen errichtet werden, um im Einsatzfall neben dem örtlichen Trinkwassernetz auch auf die Wasservorräte des Fließgewässers zurückgreifen zu können. Hierfür waren insgesamt 6.000,- € im Haushalt bereitgestellt worden. Der Nachteil solcher Entnahmestellen: Die Wasserentnahme kann nur hier erfolgen. „Wir sind dann durch einen Hinweis von Bürgermeister Stefan Hable auf die mobile Staustelle „Biber“ aufmerksam gemacht worden und haben uns mit Feuerwehren ausgetauscht, die dieses Gerät schon im Einsatz haben“, so Naumburgs Stadtbrandinspektor Thomas Heger. Schließlich hat man sich die mobile Staustelle vorführen lassen und direkt an der Elbe getestet. „Das Handling hat uns begeistert und auch die Tatsache, dass wir die Staustelle an jeder beliebigen Stelle eines Fließgewässers flexibel einsetzen können, ist im Einsatzfall von Vorteil“, so Elbenbergs Wehrführer Lars Binder.

Paul Jacobi, Wehrführer der Einsatzabteilung Naumburg, führt einen weiteren Vorteil des „Biber“ an: „Die mobile Staustelle kann neben der Sicherstellung der Löschwasserversorgung auch bei Unfällen mit Schadstoffeintrag in ein Fließgewässer als „Absperrung“ eingesetzt werden, um dann die Schadstoffe aus dem Gewässer zu entfernen“, so Jacobi.

Die beiden mobilen Staustellen haben eine Staubreite von 2,5 Meter und kosten zusammen rund 3.000,- €. Sie werden nach Auskunft von Stadtbrandinspektor Thomas Heger auf den Fahrzeugen der Einsatzabteilungen Altenstädt und Elbenberg verlastet.

Die „Biber“ überzeugte auch im harten Praxistest am Bachlauf der Elbe. (Foto: PA Stadt Naumburg)

Mobile Staustelle „Biber“

Die mobile Staustelle besteht aus zwei Aluminiumplatten, die beweglich miteinander verbunden sind. Die Scharniere bestehen aus Leichtmetall mit einem nichtrostenden Gelenkbolzen. Im Inneren befindet sich eine Wassertasche aus strapazierfähigem Kunststoff. Öffnet man die mobile Staustelle auf die Breite des Gewässers und stellt sie in den Flusslauf, so drückt das Gewicht des einfließenden Wassers auf die Plane und dichtet zum Flussbett ab. Das angesammelte Wasser in der Kunststofftasche wirkt nun als Gewicht und stabilisiert die Staustelle. Die zugehörigen Schnellspannbänder gewährleisten, dass die Staustelle bereits ab 10 cm Stauhöhe einsetzbar ist.

Text und Bilder: www.naumburg.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.