Neues aus Elbenberg

was gibt es Neues, wer hat Informationen?

aus der “Kernstadt”

14.10.19 (Allgemein, aus der Kernstadt, Infos vom www.elbenberg-Team)

Hessische Pomologentage ,

                 ein muss !   

 

 

 

 

                                                                             

Großer Markt am letzten Oktober-Wochenende

Hessische Pomologentage: In Naumburg dreht sich alles um den Apfel

Lecker und gesund: Der Apfel steht Ende Oktober bei den Hessischen Pomologentagen in Naumburg im Mittelpunkt. © Norbert Müller

Zwei Tage wird Naumburg zur Apfelhauptstadt Hessens: Am 26. und 27. Oktober werden dann bereits zum 22. Mal in der Stadt an der kleinen Elbe die Hessischen Pomologentage veranstaltet.

Parallel dazu gibt es im und auch vor dem Haus des Gastes den großen Apfelmarkt, bei sich alles um den gesunden Vitaminspender drehen wird.

Sorgen, dass die Veranstaltung in diesem Jahr unter der doch recht spärlichen Obsternte in der Region leiden könnte, zerstreut die Diplom-Biologin Claudia Thöne, die als Mitarbeiterin der Stadt Naumburg für die Organisation verantwortlich ist. Auch die große Apfel- und Birnenausstellung, bei der alljährlich eine Vielzahl von Sorten präsentiert wird, werde ohne Einschränkung wieder ihren zentralen Platz während des großen Apfelmarktes einnehmen.

So werden Apfelexperten wie Jan Bade aus Kaufungen, die in der Erntezeit in ganz Deutschland Termine haben, genügend Obst mitbringen, um die Ausstellung in gewohnter Weise zu bestücken. Dadurch, so Thöne, werde man dann auch das Fehlen der einen oder anderen lokalen Sorte wie dem Vaterapfel, bei dem es in diesem Jahr nichts zu ernten gebe, ausgleichen können.

Aber die Schau ist nur ein Angebot von vielen während des Apfelmarktes, der am Samstag, 26. Oktober, und Sonntag, 27. Oktober, jeweils um 10 Uhr seine Tore öffnet und bis 17 Uhr dauern wird. An zahlreichen Ständen geht es um den Apfel, natürlich auch bei denen, die ein kulinarisches Angebot haben. Das wird von der Apfelbratwurst bis zum klassischen Apfelkuchen reichen, aber auch Apfelschampus und Liköre wird es geben.

Da der Bezug zum Obst recht weit gefasst sein darf, gibt es auch ein reichhaltiges Angebot im Bereich Kunsthandwerk, aber auch Käse und Backwaren regionaler Hersteller, dazu auch regional produzierter Honig.

Am Sonntag wird das Programm noch durch weitere Informationsangebote ergänzt. Da wird das Thema Biodiversität eine große Rolle spielen. Um 14 Uhr beginnt dazu ein Vortrag mit der Gartenarchitektin Barbara Sörries-Herrnkind, das Thema lautet „Gestaltung eines summenden Gartens“. Um 15 Uhr ist dann Joachim Flügel vom lebendigen Bienenmuseum in Oberbeisheim an der Reihe. Er spricht über „Wildbienen und ihre Lieblingspflanzen“.

Die Baumschule Pflanzlust und auch die Experten des Landesbetriebs Landwirtschaft geben Tipps zur richtigen Sortenwahl, wenn man plant, neue Bäume im eigenen Garten zu setzen oder gar eine Streuobstwiese anlegen möchte. Am Sonntag berät zudem von 11 bis 16 Uhr der Pflanzendoktor die Besucher in Sachen Schäden an Obstgewächsen. An beiden Tagen wird es auch wieder die Möglichkeit geben, dass man mitgebrachte Früchte von den Experten bestimmen lassen kann. So mancher Gast früherer Märkte hat dabei schon erfahren, welche bislang unbekannte Apfel- oder Birnensorte denn im heimischen Garten wächst. Am Sonntag wird es zudem im Kurpark ein spezielles Angebot zur Unterhaltung für die Kinder geben.

Die Verleihung des Oberdieck-Preises an einen verdienten Obstexperten steht am Samstag für 18 Uhr im „Tschillich“ neben dem Haus des Gastes auf dem Programm. Die Verleihung ist eingebettet in einen genussvollen musikalischen Abend (Anmeldung bis 21. Oktober).

Anmeldung für Obstbestimmungsseminar
Eine Anmeldung ist auch für das Obstbestimmungsseminar erforderlich, das anlässlich der Pomologentage in Naumburg stattfindet, und zwar am Freitag, 25. Oktober, von 18 bis 21 Uhr und am Folgetag von 9 bis 16 Uhr.

Eintritt zum Apfelmarkt
Der Eintritt zum Apfelmarkt kostet für einen Tag 3,50 Euro, für beide Tage 5 Euro. Kinder bis 16 Jahre zahlen nichts. 

Weitere Infos, Anmeldungen und Kontakt: hessische-pomologentage.de.

Quelle: Bericht HNA ©07.10.19 18:22

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.