Neues aus Elbenberg

was gibt es Neues, wer hat Informationen?

Elbenberg/Altendorfer Gottesdienst

25.08.20 (Allgemein, Elbenberger Einrichtungen, Kirchengemeinde Elbenberg)

Familien Gottesdienst zum Schulstart
      im Schloßgarten zu Elbenberg

 

 

 

 

Am Sonntag gab es wieder einen Gottesdienst, einen Gottesdienst der besonderen Art. Dieser lautete „Familien Gottesdienst zum Schulstart“, denn genau dieser Gottesdienst war den Kindern gewidmet, die in der Vorschulgruppe der KiTa Zwergenstübchen ihren Abschluss gefunden haben und an dem 18ten in die Schule wechselten. Wir alle waren froh diesen Gottesdienst erleben zu dürfen, gerade jetzt in der Pandemie Zeit und es war wieder ein tolles Ambiente im Schloßgarten. Hr. Pfarr. Jusek hat sich wieder stark arrangiert und nicht nur er allein, dass es wieder ein in Erinnerung bleibender Gottesdienst werden sollte.
Unser Pfarr. hielt die Einführungsrede, griff zur Gitarre und spielte darauf ein kirchliches Lied und jetzt kommts..in gesanglicher Bekleidung von Fr. Tatjana Vogel. Fr. Vogel wuchs dann mit jeder Zeile über sich hinaus und dies sollte später bei der zweiten Auflage noch besser werden. Katja Degenhardt begrüßte dann die anwesenden im Namen des Kirchenvorstandes. Unser Pfarrer hatte eine Leinwand aufgestellt um eine Präsentation vorzuführen, doch leider machte die Helligkeit diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung und so blieb ihm und uns nur das gesprochene darüber übrig. Auch hatte Hr. Jusek ein paar Schuhe in Reih und Glied stehen, so als sollten diese, wie vorm Hotelzimmer, geputzt werden, mitnichten. Diese Schuhe nahm unser Pfarrer einem nach den anderen hervor und erklärte das für uns/Euch in einfacher Version wiedergegeben so: Das ist das Lebensalter verbunden mit dem größer werden oder aber auch heranwachsen bis ins hohe Alter und Gott ist mit jedem größer und älter werdenden bei uns. Gott geht also mit uns, ohne, dass wir uns darüber vielleicht keine Gedanken machen, brauchen wir auch nicht, denn Gott wird es schon richten. Pfarr. Juseks Aussage dazu: dass Gott immer dabei ist und wie eine universal-Sohle in jeden Schuh passt.

Nach diesem offiziellen Teil ging unser Pfarrer mit kleinen „Schlüssel-Blinker-Anhängern“ von Vorschulkind zu Vorschulkind und überreichte sie jenen mit den Worten der Segnung. Anschließend übermittelten im Dialog noch einmal K. Degenhardt mit S. Soose die Fürbitten. Ein letztes Mal der Gesangsbeitrag von Fr. Vogel mit Gitarrenbekleidung von Pfarr. Oliver Jusek. Vor der Segnung durch unseren Hr. Pfarr. trat Dieter, Lesepate der KiTa Zwergenstübchen noch einmal vor das Mikrofon um sich zu verabschieden, da dieser Abschied in Form von unserem virtuellen Märchen nicht mehr zustande gekommen war. Er bastelte für jeden einen kleinen Schulranzen mit Kleinigkeiten darin und überreichte diese. Jetzt hatte unser Hr. Pfarrer das letzte Wort, die Segnung. Es war ein schöner Vormittag mit einem wunderschönen Ambiente.

Bericht: Dieter Rohrbach, Oliver Jusek
Fotos   : ©Dieter Rohrbach

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.